Erziehungsbeistandschaft

Die Erziehungsbeistandschaft soll Kinder und Jugendliche unter Einbeziehung ihres sozialen Umfelds individuell bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen unterstützen.

Der Prozess wird individuell angepasst. Die sozialpädagogischen Methoden und Arbeitsformen können sich, sowohl auf den einzelnen jungen Menschen wie auch auf die Familie beziehen. Sozialpädagogischen Fachkräfte unterstützen durch intensive Betreuung und Begleitung im Alltag, sowie bei der Lösung von Konflikten und Krisen unter Erhaltung des Lebensbezuges zur Familie mit gleichzeitiger Förderung der Selbstständigkeit. Dabei stehen die Entwicklung des Selbsthilfepotentials und Ressourcenaktivierung im Vordergrund.

 

Erziehungsbeistandschaft für junge Volljährige soll  durch eine Verbindung von Alltagserleben, pädagogischer Arbeit und bei Bedarf therapeutischen Angeboten die Entwicklung des jungen Menschen bis zur Verselbständigung fördern.

Die konkreten Ziele und  Aufgaben werden individuell angepasst.

Die Betreuung erfolgt von außen durch die Begleitung des jungen Menschen in seinem eigenverantwortlichen Lebensbereich (Einzelwohnen).