Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit versteht sich als eigenständiges Dienstleistungsangebot der Jugendhilfe am Ort Schule. Sie hat ein ganzheitliches Verständnis der Förderung und Bildung junger Menschen und kooperiert eng mit der Schulleitung und dem Kollegium.

Ziele der Schulsozialarbeit:

• allgemein:
Sicherstellung von bedarfsgerechten Hilfen und Angeboten für Schülerinnen und Schüler in enger Vernetzungsarbeit mit den anderen Institutionen der Stadtteile und darüber hinaus.
• Bildung:
Sicherstellung von Bildungsangeboten zur selbstverantwortlichen Lebensbewältigung für alle Schülerinnen und Schüler.
• Erziehung:
Förderung und Stärkung einzelner Schülerinnen und Schüler und Gruppen in ihrer Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung der sozial benachteiligten und/oder verhaltensauffälligen Schülerinnen und Schüler.
• Individuelle Hilfen:
Förderung eines bedarfsgerechten Angebotes an individuellen Hilfen zur Lebensbewältigung von Schülerinnen und Schülern.
• Freizeit:
Förderung eines bedarfsgerechten Freizeitangebotes für Schülerinnen und Schüler in enger Vernetzungsarbeit mit den anderen Institutionen des Schulumfeldes und darüber hinaus.
• Partizipation:
Entwicklung partizipierender Strukturen an Schule, die Interessen und Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern und deren Familien anerkennt.
• Integration:
Förderung der Teilhabe und Sicherung der Zugangschancen aller (Gruppen von) Schülerinnen und Schüler zu allen Angeboten der Schule und darüber hinaus.